Alle Artikel in: Portfolio

Lenbachhaus

Das Lenbachhaus in München liegt städtebaulich zwar an der Achse Königsplatz – Hofgarten. Jedoch nicht darauf, sondern tangiert die Achse nur. Sichtbar wird der neue Anbau von Sir Norman Foster + Partners nun deshalb, weil er seinen Baukörper in Richtung Brienner Straße schiebt. So gelingt ihm, ohne im Mittelpunkt, auf der Achse zu stehen, trotzdem dort alles Augenmerk auf sich zu ziehen.   Nach dem Verständnis des Architekten und Stadtplaners Wolf D. Prix vom renommierten Büro Coop Himmelb(l)au ist ein Hochhaus, genau auf der Achse aufgereiht, leblos. Sekanten und Tangenten dagegen schaffen Dynamik. (Wie die BMW-Welt in München). Wie ein „Streifschuss“. 2013 erstellte ich ein Architekturvideo zur der oben erwähnten BMW-Welt von Coop Himmelb(l)au:

Architekturfotografie zum Museum Brandhorst München

Museum Brandhorst

Das Kunstareal München mit der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst bietet dem Fotografen zahlreiche architektonische Motive, an denen er die Besonderheiten der Architekturfotografie üben kann. „Am Anfang war die Geometrie“, so Henri Cartier-Bresson in einem Interview über seine Haltung zur Fotografie. „Für mich ist die Photographie die Anerkennung eines Rhythmus von Flächen, Linien und Tonwerten“ und „wir müssen uns ständig um den Bildaufbau Gedanken machen“, erklärt er in seinem Manifest als Vorwort zu Images à la sauvette 1952. Eine gewisse Faszination für die Geometrie kann in der Architekturfotografie nie schaden. Um ein dreidimensionales Gebäude auf einem zweidimensionalen Bild darzustellen ist ein Blick für die Proportionen wichtig, der die Architektursprache auf die Bildkomposition übertragen. Mal ist es eine Mauer parallel zur Bildebene, mal ein Perspektivraum mit deutlich grafischen Linien, die in die Tiefe fluchten wie bei dem Foto von der Fassade des Museum Brandhorst. Ich nahm diese sowohl in Farbe als auch in Schwarzweiß auf. Die Schwarzweiß-Fotografie ist eine Abstraktion der Wirklichkeit, die gerade in der Architekturfotografie das geometrische des Bildinhaltes betont, und oft auch die Intention der architektonischen Gestaltung an sich besser verstehen lässt. So …

Fotografie im Handwerksbetrieb dient der Unternehmenskommunikation

Fotoshooting im Handwerksbetrieb

Fotoaufnahmen in der Schreinerwerkstatt – kein einfaches Unterfangen für das Fotoequipment, dem Staub und Holzspäne wenig Freude bereiten. Mir dagegen das Shooting sehr. Industriefotografie fängt beim mittelständischen Handwerksbetrieb an, und genau dort, in der Schreinerei mit 4-5 Mitarbeitern sind u.a. folgende Aufnahmen entstanden. Vielen Dank an die Schreinerei Küper, für die ich die Aufnahmen fotografieren durfte.

WWF Jugend

WWF Jugend – Engagement für unser Klima – Bei der Demonstration zum Klimagipfel in München entstanden neben den beauftragten Filmaufnahmen u.a. diese Fotos. Ein Bericht zur Aktion der WWF Jugend ist hier zu lesen.

Architekturfotografie

Speedskating-Arena

Die Speedskating Arena ist aus Sicht einer Sport- und Architekturfotografin doppelt interessant. Die Architektur – ein Entwurf von Behnisch Architekten – fügt sich harmonisch in die umgebende Berglandschaft ein. Das dynamisch geformte Dach, bestehend aus einer Low-E-Membran auf einer Konstruktion aus Holzbindern und Stahl sorgt für Freiraum, das nötige Klima und diffuses Tageslicht das sportliche Innenleben. Ziel meines Besuchs war ein kurzes Architekturfilmporträt: In diesem Video geht es um Architektur für den Sport – die Eisschnelllaufhalle in Inzell. Speed Skating Stadium in Inzell. Moving Architecture by Kerstin Leicht. Weitere Architekturfilme von Kerstin Leicht  

Interiorfotografie

Produktshooting für Münchner Designunternehmen, mit deren Kleinoden stilvoll einrichten kein Kunststück ist. saustarkdesign.com „Das Shooting war enorm produktiv, sehr kreativ und hat riesig Spaß gemacht.“